Dokumente

WICHTIGE MITTEILUNG

UPEL & Lycée

Termine

Außerschulische Aktivitäten

Links

Schulprogramme und Nachhilfe
Rund um das Lycée

 

Bürgerbewusstsein
Die Gesundheit

Die Grippe A(H1N1)

Die Verbreitung der Grippefälle der neuen Grippe A(H1N1) hat die hohe Übertragbarkeit des Virus’ bestätigt und die Herausgabe von notwendigen Maßnahmen notwendig gemacht, um seine Verbreitung einzudämmen.
Die Übertragungswege der Grippe A sind die gleichen wie für die saisonale Grippe:
– Durch die Luftwege, das heißt durch Ausstreuung des Virus mittels Husten, Niesen oder Speicheltröpfchen,
– Durch Kontakt mit einer infizierten Person wie Küssen oder Händeschütteln,
– Durch Kontakt mit infizierten Gegenständen wie einer Türklinke.

Gewisse Maßnahmen sind zu ergreifen, um die Ansteckung vorzubeugen. Man nennt sie „gestes barrières“:
– Hände waschen, mehrmals täglich, mit Seife und während 30 Sekunden;
– Papiertaschentücher verwenden;
– Nach dem Husten oder Niesen das Taschentuch sofort entsorgen, danach Hände waschen.

Download: Info-grippe-A-H1N1_94274.pdf

Die Läuse

Sie haben Sorgen mit den Läusen?

Laden Sie die Broschüre der UPEL herunter, die Ihnen Informationen und Tipps gibt, um diese lästigen Gäste loszuwerden.

Download: Laeuse_2009.pdf

Nach dem Baccalauréat
Das Latinum
Alle Studenten, welche in Österreich inskribieren, brauchen laut Universitätsverordnung (UBVO1998, BGBl.II Nr.44) einen positiven Abschluss nach 10 Wochenstunden in Latein. Dies erreichen unsere Schüler vom Lycée am Ende der Seconde oder sie müssen eine Zusatzprüfung in Latein ablegen.

 

  • Für folgende Studienrichtungen ist das Latinum vor Zulassung zum Studium vorzuweisen:Alte Geschichte und Altertumskunde; klassische Archäologie; klassische Philologie-Latein; Ägyptologie; Lehramtsstudium im Unterrichtsfach Latein

 

  • In der Studienrichtung Rechtswissenschaften ist das Latinum vor der Anmeldung zur Teilprüfung aus Römischen Privatrecht, spätestens aber vor Beginn des dritten zugelassenen Semesters vorzuweisen.
  • Für folgende Studienrichtungen ist das Latinum vor Beginn des dritten zugelassenen Semesters vorzuweisen: Theologische Studienrichtungen; Philosophie; Geschichte; Kunstgeschichte; Ur- und Frühgeschichte; Musikwissenschaft; Sprachwissenschaft; Deutsche Philologie; Klassische Philologie-Griechisch; Anglistik und Amerikanistik; Romanistik; Slawistik; Finno-Ugristik; Byzantinistik und Neogräzistik; Altsemitische Philologie und orientalische Archäologie; Arabistik; Turkologie; Judaistik; Sprachen und Kulturen des Alten Orients; Pharmazie; Vergleichende Literaturwissenschaften; Skandinavistik; Humanmedizin; Zahnmedizin; Veterinärmedizin; Lehramtsstudium in den Universitätsfächern Katholische Religion, Evangelische Religion, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte und Sozialkunde, Griechisch, Italienisch, Russisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch
Kultur
Frankreich weltweit
Sport