Die Berufungskommission

Welche Schritte unternehmen?

Beschliessen Sie, sich der Berufungskommission zuzuwenden, so nehmen Sie sehr rasch mit uns Kontakt auf und geben Sie uns alle Dokumente, die uns behilflich sind, um Ihr Kind effizient zu verteidigen.

Caroline Landau

Präsidentin. Ein Sohn in 2nde


Die Arbeit bei der UPEL gibt mir die Möglichkeit die Lebenssituation unserer Kinder zu verstehen, ohne sie zu kontrollieren. Sie gibt uns eine Sicht auf die Bedürfnisse, die Interessen und die Ängste der jungen Leute und die Mittel sie zu beruhigen oder mit der Schule zu verhandeln, um die Lebensumstände der Schüler zu verbessern. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass unsere Arbeit uns sowohl den Eltern als auch ihren Kindern näherbringt, da sie je älter sie werden, uns direkt ansprechen.

Hélène Gilkarov

SchriftführerIn : eine Töchter in der 4ème


Ich bin seit drei Jahren in einem anderen Elternverein aktiv gewesen. In der UPEL habe ich ein dynamisches Team gefunden, das offen und direkt an die Probleme herangeht. Die UPEL ist allen Eltern nahe und werkt für eine bessere Integration und den Erfolg aller Kinder im Lycée.

Wozu?

Sie ist eine Instanz, an welche die Eltern sich wenden, wenn sie am Ende des Schuljahrs mit einem Beschluss des Conseil de Classe (Klassenwiederholung z.B.) nicht einverstanden sind. Sie tagt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Gegen die Entscheidungen der Berufungskommision steht kein Rechtsmittel zu.

Die Berufungskommission wird vom Kulturattaché der Französischen Botschaft geleitet, welcher den Rang und die Befugnisse eines Landesschulratspräsidenten bzw. für Wien “amtsführender” Stadtschulratspräsident innehat. Es nehmen an der Sitzung zwei Lehrer aus einer anderen Klasse, zwei von den Elternvereinen vorgeschlagene Elternvertreter teil.

Welche Schritte unternehmen?

Beschliessen Sie, sich der Berufungskommission zuzuwenden, so nehmen Sie sehr rasch mit uns Kontakt auf und geben Sie uns alle Dokumente, die uns behilflich sind, um Ihr Kind effizient zu verteidigen.